Deutschland - Handelspartner Nummer 1 in Europa

Bild vergrößern

Deutschland, im Herzen Europas gelegen, ist mit einem Anteil von 22 % des Bruttoinlandsprodukts die größte Volkswirtschaft Europas. Es gilt als innovativste Nation des Kontinents und ist bekannt für seine leicht zugängliche, freie und stabile soziale Marktwirtschaft. Darauf wies  der Ständige Vertreter der Deutschen Botschaft in Ghana und Leiter  des Wirtschaftsreferats der Botschaft, Bernhard Abels, hin, als er am 27. August als Ehrengast auf dem Entrepreneurs‘ Breakfast Meeting der Action Chapel International sprach.

In seiner Rede über die günstige deutsche Wirtschaftspolitik  für ghanaische Unternehmen hob Herr Abels die Wichtigkeit Ghanas als Partners Deutschlands hervor. Die hohe Frequenz offizieller Besuche und Treffen, sowie die bedeutende Anzahl deutscher Institutionen, die in Ghana aktiv sind, seien Indikatoren der besonderen Beziehung der beiden Länder.

Im Bereich der Wirtschaftsbeziehungen  arbeitet die Deutsche Botschaft daran, die Bedingungen für den  deutsch-ghanaischen Handelsaustausch zu verbessern.  Unterstützt wird die Botschaft dabei von  drei weiteren privaten oder von Deutschland subventionierten Organisationen: der Delegation der Deutschen Wirtschaft in Ghana (AHK), der deutsch-ghanaischen Wirtschaftsvereinigung (Ghanaian-German Economic Association) GGEA, und dem Korrespondenten  der Germany Trade & Invest (GTAI).


Bild vergrößern

Herr Abels lobte die bereits bestehenden Wirtschaftsbeziehungen, merkte aber auch an, dass der ghanaisch-deutsche Handel Raum für Verbesserung und Wachstum böte. Hindernisse für den  Handel mit Ghana seien z.B. die Nichterfüllung internationaler Standards im Bereich der sanitären und phytosanitären Kontrolle sowie die Unvorhersehbarkeit bürokratischer Prozeduren, die zuweilen ausländische Investoren entmutigten. Auf der anderen Seite betonte der Leiter des Wirtschaftsreferats der Botschaft  aber auch, dass die von der ghanaischen Regierung in Angriff genommenen Maßnahmen zur Bewältigung der makroökonomischen Situation und zur Inangriffnahme des Defizits des öffentlichen Budgets Schritte in die richtige Richtung seien. Zudem sei die Unterzeichnung und Ratifizierung des Interim Economic Partnership Agreement ein Meilenstein  für die zukünftige europäisch-ghanaische Handelskooperation.  Er ermunterte die Anwesenden zusammenzuarbeiten, um deutschen Unternehmen zu helfen, in Ghana Fuß zu fassen und versprach, alle positiven Nachrichten  hierzu  in Deutschland bekannt zu machen.

Bild vergrößern

An Ende der Veranstaltung hatten ghanaische und internationale Unternehmer  sowie Mitglieder desdiplomatischen Korps die Möglichkeit, sich an den Informationsständen der AHK und GGEA über die ghanaisch-deutsche Geschäftsbeziehungen weiter zu informieren.

Entrepreneur's Breakfast Meeting

Poster WACEE 2016

Flyer GGEA

Flyer GGEA