Neue Reformpartnerschaft zwischen Ghana, Deutschland und den G20

G20 Afrika-Partnerschaftskonferenz Bild vergrößern Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) begr��t am 12.06.2017 im Rahmen der G20 Afrika-Partnerschaftskonferenz in Berlin vor dem Bundeskanzleramt Ghanas Pr�sident, Nana Akufo-Addo. Foto: Kay Nietfeld/dpa | Verwendung weltweit (© picture alliance / Kay Nietfeld/)

Ghana wird eines der sieben bisher ausgewählten Länder für eine Partnerschaft im Rahmen der“ Compact with Africa“ Initiative der deutschen G20-Präsidentschaft sein. Ergänzt wird der Compact durch eine neue Reformpartnerschaft zwischen Ghana und Deutschland.

Die Konferenz "G20 Africa Partnership – Investing in a Common Future" am 12.und 13. Juni 2017 in Berlin auf Einladung der Bundesregierung brachte den Präsident der Afrikanischen Union, die Staats- und Regierungschefs zahlreicher afrikanischer Staaten und die Präsidenten des Internationalen Währungsfonds (IWF), der Weltbank und der Afrikanischen Entwicklungsbank zusammen. Am Rande der Konferenz trafen Ghanas Staatspräsident Nana Akufo-Addo und  Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Gespräch zusammen.

Die G20-Afrika-Konferenz hatte das Ziel, neue Investitionsmöglichkeiten auf dem afrikanischen Kontinent ausloten und sich darüber zu verständigen, wie neue Anreize für mehr Privatinvestitionen und wirtschaftliche Teilhabe der Bevölkerung durch Beschäftigung geschaffen werden können. Außerdem soll mit der G20-Afrika-Partnerschaft der Zugang zu einer klimafreundlichen Energieversorgung durch erneuerbare Energien in Afrika unterstützt werden.

Afrika wird eine Schlüsselrolle in diesem Jahrhundert spielen. Die wirtschaftliche Entwicklung und das Bevölkerungswachstum in Afrika haben zunehmend globale Auswirkungen. Die Bundesregierung hat Afrika deshalb zu einem Schwerpunkt ihrer G20-Präsidentschaft gemacht. Sie setzt sich im Rahmen der G20-Afrika-Partnerschaft dafür ein, die politische und wirtschaftliche Stabilität Afrikas zu stärken.

Anerkennung für die Reformvorhaben in Ghana

Hochrangige Gespräche und eine Reformpartnerschaft zwischen Ghana und Deutschland Bild vergrößern Außenminister Shirley Ayorkor Botchway und Sigmar Gabriel (© Photothek)

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel und die ghanaische Außenministerin Shirley Botchway trafen sich zum ersten Mal zu einem Gespräch im Auswärtigen Amt. Gabriel würdigte die Reformen der neuen ghanaischen Regierung und die Rolle Ghanas als Stabilitätsanker in West-Afrika. Ghana kann mit seiner langjährigen demokratischen Tradition und seinem Wirtschaftswachstum ein Vorbild für andere afrikanische Staaten sein.

Zuvor hatte Ghanas Finanzminister Ken Ofori-Atta ein Treffen mit dem deutschen Entwicklungsminister Gerd Müller. Ghana ist eines der ersten drei Länder, das mit dem Bundesentwicklungsministerium (BMZ) eine Reformpartnerschaft vereinbart hat. Die weiteren zwei Länder sind Côte d’Ivoire und Tunesien. Innerhalb dieses Programms sind 100 Mio Euro für Ghana vorgesehen. Damit sollen die Rahmenbedingungen für nationale und internationale Investoren insbesondere im Bereich Erneuerbare Energien verbessert werden.

Tunesien, Côte d’Ivoire und Ghana zeichnen sich durch eine reformorientierte Politik aus. Dabei stehen transparente Haushaltsführung, Korruptionsbekämpfung, Demokratisierung und Wirtschaftsreformen im Mittelpunkt.

  Hochrangige Gespräche und eine Reformpartnerschaft zwischen Ghana und Deutschland Bild vergrößern Die ghanaische Delegation im Gespräch mit deutschen Wirtschaftsvertretern (© Deutsche Botschaft Accra)

Chancen für deutsche Unternehmen in Ghana

Im Anschluss an die G-20-Afrika-Konferenz nahmen Staatspräsident Nana Akufo-Addo und Außenministerin Shirley Botchwey, Finanzminister Ken Ofori-Atta und Bildungsminister Matthew Prempeh an einem Wirtschaftstreffen auf Einladung der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) und der Subsahara-Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft (SAFRI) teil. Bei den Gesprächen ging es um die Chancen, die sich deutschen Unternehmen in Ghana bieten. Unter Berücksichtigung der wirtschaftsfreundlichen Politik der neuen ghanaischen Regierung bestehen attraktive Möglichkeiten zum Beispiel im Energie- Infrastruktur- und Gesundheitssektor Ghanas.

Mehr Informationen:

Bundesregierung

Konrad-Adenauer-Stiftung

Neue Reformpartnerschaft zwischen Ghana, Deutschland und den G20

High-Level-Talks and Reform Partnership between Ghana and Germany

Konferenzbericht der G20-Afrika-Konferenz

Hochrangige Gespräche und eine Reformpartnerschaft zwischen Ghana und Deutschland

Konferenz G20 Africa Partnership – Investing in a Common Future  Berlin, 12.bis 13.Juni 2017