60 Years Ghana and Germany - Partners for the Future

Flaggen von Ghana und Deutschland Bild vergrößern (© German Embassy Accra)

Ghana und Deutschland

Ghana und Deutschland haben vor 60 Jahren diplomatische Beziehungen aufgenommen. Seit Beginn der Demokratisierung in Ghana ab 1992 hat sich die vielfältige und lebendige Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern verstärkt.

Wussten Sie, dass

  • die deutsche bilaterale Entwicklungskooperation mit Ghana seit 1956 1,5 Mrd. Euro übersteigt,
  • Deutschland Ghanas wichtigster Lieferant für Fahrzeuge ist,
  • in Accra eine deutsche Auslandsschule arbeitet, in der Kinder aus Ghana, Deutschland und vielen anderen Staaten im Alter von sechs bis fünfzehn Jahren gemeinsam lernen,
  • allein an der Universität KNUST in Kumasi mehr als 40 Professoren und Dozenten lehren, die in Deutschland studiert haben?

Ghana und Deutschland verbinden die gemeinsamen Werte Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit. Beide Länder arbeiten in internationalen Organisationen für die Sicherung des Friedens, insbesondere angesichts der terroristischen Bedrohung, und für den Wiederaufbau des Gesundheitssystems in den Staaten, die von Ebola betroffen waren.

Viele gegenseitige Besuche zeugen von den engen politischen Beziehungen unserer beiden Länder. Am Rande der G20-Afrika-Konferenz im Juni 2017 in Berlin führten Präsident Nana Akufo-Addo und Bundeskanzlerin Angela Merkel auch ein bilaterales Gespräch. Außerdem traf die ghanaische Außenministerin Shirley Botchway mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel und der ghanaische Finanzminister Ken Ofori-Atta mit Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Gerd Müller zusammen, um eine neue Reformpartnerschaft zwischen Ghana und Deutschland zu vereinbaren. 

Verschiedene Akteure

Neben der Botschaft in Accra sind zahlreiche weitere deutsche Institutionen in Ghana präsent:


Bild vergrößern

In der Entwicklungszusammenarbeit sind insbesondere die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) zu nennen. Sie arbeiten schwerpunktmäßig in den Bereichen gute Regierungsführung und Dezentralisierung, Landwirtschaft und nachhaltige Wirtschaftsentwicklung.Die Wirtschaftsbeziehungen pflegen der Delegierte der deutschen Wirtschaft (AHK) und Germany Trade and Invest (GTAI). Sie informieren deutsche und ghanaische Unternehmen über Wirtschafts- und Investitionsbedingungen, organisieren Delegationsreisen und unterstützen die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen.

Goethe Institut marks 10th Annual National cultural festival Bild vergrößern Goethe-Institut Cultural Festival: Some students receiving their awards (© German Embassy Accra)

Im Kultur- und Bildungsbereich sind vor allem Goethe-Institut, DAAD und die deutsche Auslandsschule GSIS aktiv. Ca. 1000 Teilnehmer jährlich lernen die deutsche Sprache am Goethe-Institut. Zudem unterstützt das Goethe-Institut den Kulturaustausch zwischen beiden Ländern und informiert über Deutschland. Immer mehr Menschen wollen in Deutschland studieren – das DAAD-Büro in Accra  kann hier beraten. In den letzten fünf Jahren haben mehr als 3.000 Studentinnen und Studenten aus Ghana an einer deutschen Hochschule studiert, ein Großteil von ihnen mit einem DAAD-Stipendium.

Neue Schwerpunkte

60 Jahre nach Beginn der diplomatischen Beziehungen zwischen Ghana und Deutschland stehen insbesondere die nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Chancen für die Jugend ganz oben auf der Tagesordnung. Gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen in Ghana hat die deutsche Botschaft Accra deshalb drei Themenfelder benannt, in denen in diesem Jubiläumsjahr besondere Projekte durchgeführt werden:

  • Jugend
  • Umwelt
  • Förderung des Privatsektors.

Zur Jugendförderung unterstützt Deutschland zurzeit vier Berufsausbildungsstätten, die Frauen im Elektronikhandwerk ausbilden. 2017 werden die ersten 100 Absolventinnen ihre Ausbildung beenden. Sie markieren damit den Beginn eines Elektroniksektors in Ghana, in dem gut ausgebildeten Frauen arbeiten.

Im Umweltbereich unterstützt Deutschland Ghana bei der nachhaltige Entsorgung von Elektroschrott, um die negativen Folgen der bisherigen Schrottwirtschaft auf die Umwelt und die Gesundheit des Menschen einzudämmen. Deutschland unterstützt im Rahmen dieses Projektes den Aufbau eines Recyclingsfonds, durch den Anreize für eine nachhaltige Entsorgung gesetzt werden sollen. Deutsche Wirtschaftsgemeinschaft trifft Vize-Präsident Bawumia   Bild vergrößern . (© AHK Ghana)

Ein Treffen zwischen deutschen Unternehmensvertretern und Botschafter Christoph Retzlaff mit Ghanas Vizepräsidenten Mahamudu Bawumia war ein positives Signal für den Privatsektor. Deutsche Unternehmen hoffen auf erleichterte Investitionsbedingungen in Ghana und auch die neue Regierung Ghanas betont die Wichtigkeit, private Firmen zu stärken und Ghana für ausländische Investitionen attraktiver zu machen.

Die deutsche Präsidentschaft der G20-Staaten in diesem Jahr hat Afrika in den Fokus gerückt. Dies wird der deutsch-ghanaischen Partnerschaft zusätzliche Dynamik verleihen. Wir freuen uns auf eine enge und verlässliche Zusammenarbeit und auf ein erfolgreiches Engagement für unsere gemeinsamen Ziele.

60 Years Ghana and Germany - Partners for the Future

60 Years Ghana and Germany - Partners for the Future

Empfang zum Tag der deutschen Einheit 2017

Empfang zum Tag der deutschen Einheit 2017

Vizepräsident Dr. Mahamadu Bawumia, Botschafter Christoph Retzlaff and Wissenschaftsminister Prof. Kwabena Frimpong-Boateng

GERMANY GOES GHANA - OPEN DOORS, OPEN MINDS

Zum Jubiläum 60 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Ghana lud die deutsche Botschaft in Accra, zusammen mit ihren deutschen Partnerorganisationen, zu einem Tag der Offenen Tür ein, der speziell der ghanaischen Jugend gewidmet war.