Herzlich Willkommen bei der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Accra!

Wichtiger Hinweis

Seit Dezember 2013 breitet sich in Westafrika eine Ebola-Epidemie aus. Vor allem Guinea, Liberia und Sierra Leone sind von der Krankheit betroffen. Reisende aus den Krankheitsgebieten können die Krankheit aber auch in andere Länder tragen. Reisende an den Flughäfen der betroffenen westafrikanischen Staaten werden auf einschlägige Krankheitssymptome geprüft.

Weitere Informationen finden Sie hier

Entwicklungsminister Gerd Müller (li.) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (re.) werden vom ghanaischen Staatspräsidenten John Dramani Mahama empfangen

Gesundheitsminister Gröhe und Entwicklungsminister Müller in Accra

Vom 7. bis 9. April 2015 besuchten die Bundesminister Hermann Gröhe und Gerd Müller gemeinsam mit einer etwa 20-köpfigen Delegation die ghanaische Hauptstadt Accra. Hauptanliegen des Besuches war es, Strategien zur Stärkung der Gesundheitssysteme in der Region  und zur gemeinsamen Krisenbekämpfung bei zukünftigen Katastrophen zu besprechen.

Visa

Serviceseite für Deutsche Staatsangehörige im Ausland

Auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle, allgemein gültige Informationen zum Rechts- und Konsularbereich.

Online Terminvergabe

Online-Terminvergabe für Visumsanträge, Verpflichtungserklärungen und Passanträge

Botschafter Rüdiger John

Botschafter Rüdiger John

Botschafter Rüdiger John leitet die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ghana.

Deutsche G7-Präsidentschaft

G7 Präsidentschaft 2015

Am 7. und 8. Juni 2015 wird Deutschland Gastgeber für das Gipfeltreffen der sieben großen westlichen Industrienationen sein. Ein Tag des Treffens wird auch dem Dialog mit afrikanischen Staaten gewidmet sein.

Aktuelles

22.05.2015 17:15

Flexibel und digital

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Hubschraubereinsatz

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.