Herzlich Willkommen bei der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Accra!

Wichtiger Hinweis

Seit Dezember 2013 breitet sich in Westafrika eine Ebola-Epidemie aus. Vor allem Guinea, Liberia und Sierra Leone sind von der Krankheit betroffen. Reisende aus den Krankheitsgebieten können die Krankheit aber auch in andere Länder tragen. Reisende an den Flughäfen der betroffenen westafrikanischen Staaten werden auf einschlägige Krankheitssymptome geprüft.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Kopeyia Brass Band

Kopeyia School Brass Band

Das Auswärtige Amt hat zusammen mit dem Goethe Institut 18 Instrumente an die Kopeyia Junior High School in der Aflao Region und ihr Projekt Musik Works! gespendet. Diese Instrumentenspende wurde am D...

Lake Taganjika in Burundi

Neue Leitlinien für Afrika: Sicherheitsarchitektur fördern, Eigenverantwortung stärken

Das Bundeskabinett hat am 21.05. die vom Auswärtigen Amt vorgelegten "Afrikapolitischen Leitlinien der Bundesregierung" beschlossen. Die Leitlinien fassen Rahmenbedingungen, Grundsätze und Schwerpunkte der deutschen Afrikapolitik zusammen...

Kinder der Little Flower School

Sportspende an die Little Flower School

Die deutsche Botschaft Accra hat Sportausstattung (Bälle und Spielerbekleidung) an die Little Flower School in Koforidua (Eastern Region) gespendet. Die Schule richtet sich an benachteiligte Kinder in...

Übergabe der Sportpende

Sportspende an die Akropong School for the Blind

Die deutsche Botschaft hat verschiedene Blindenbälle an die Akropong School for the Blind in der Eastern Province (Eastern Region) gespendet. Die Akropong School for the Blind wurde im Jahr 1945 als e...

Energiewende in Deutschland

Die Energiewende in Deutschland kommt gut voran

Die Energiewende ist eine große Herausforderung, eröffnet aber auch enorme Chancen. In vielen Bereichen wird Neuland betreten. Darum ist es wichtig, die Entwicklung kontinuierlich und detailliert zu beobachten. Zu diesem Zweck hat die Bundesregierung den Monitoring-Prozess ins Leben gerufen. Der Bericht, den Bundeswirtschafts- und Bundesumweltministerium einmal jährlich gemein­sam erstellen, stellt die Fortschritte bei der Erreichung der Ziele und den Stand der Umsetzung der eingeleiteten politischen Maßnahmen dar.

Logo "renewables - Made in Germany"

Auf nach Ghana mit dem Erneuerbare Energien Projektentwicklungsprogramm

Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) Subsahara-Afrika, das die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ausführt, unterstützt deutsche Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche bei ihrem Markteintritt in Ghana. PEP organisiert Informationsworkshops in Deutschland, unterstützt AHK-Geschäftsreisen nach Ghana und führt Informationsreisen für ghanaische Teilnehmer nach Deutschland durch.

Meldeformular

Krisenvorsorge

Die Botschaft empfiehlt allen Deutschen, die - wenn auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Botschaft leben, sich in eine Krisenvorsorgeliste einzutragen. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Wir raten jedoch ausdrücklich dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit Sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen für uns erreichbar sind.

Visa

Serviceseite für Deutsche Staatsangehörige im Ausland

Auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle, allgemein gültige Informationen zum Rechts- und Konsularbereich.

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
22:57:46 15 °C
Deutscher Wetterdienst

Online Terminvergabe

Online-Terminvergabe für Visumsanträge, Verpflichtungserklärungen und Passanträge

Botschafter Rüdiger John

Botschafter Rüdiger John

                                              

Aktuelles

01.09.2014 09:47

CDU siegt in Sachsen

29.08.2014 15:12

Was bringt die Zukunft?

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Hubschraubereinsatz

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.